Icon Blog
18.06.2018

RoboCup-WM 2018

 

Passend zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland, findet vom 18. bis 22. Juni die RoboCup-Weltmeisterschaft im kanadischen Montreal statt. Beim RoboCup handelt es sich um Roboterfußball-Wettkämpfe, die erstmals 1997 ausgetragen wurden und bis heute jährlich stattfinden. Dabei treten Teams aus aller Welt mit ihren selbst programmierten Robotern gegeneinander an – dieses Jahr gehen insgesamt sechs Teams aus Deutschland an den Start.
Mit dem Ziel humanoide Roboter zu entwickeln, dient Roboterfußball als Experimentalumgebung - Wissenschaftler und Studenten beschäftigen sich mit einem breiten Spektrum an Fragen im Bereich Kognitiver Robotik und Künstlicher Intelligenz. Roboterfußball erfordert eine Strategie, die Koordination der einzelnen Roboter und die ständige Interaktion in einem unvorhersehbaren, dynamischen Umfeld.
In Vorbereitung auf Wettkämpfe und Meisterschaften, wird den Teams viel Zeit und Kraft abverlangt, um die Software stetig weiterzuentwickeln und zu optimieren. Um diesen lebhaften Themenbereich und das Interesse für die Forschung zu unterstützen, sind Projekte dieser Art auf Sponsoren angewiesen.
engineering people unterstützt zwei Teams, die auch in diesen Tagen an den Weltmeisterschaften teilnehmen.
Das Team B-Human besteht aus über 25 Studierenden und Forschern der Universität Bremen und des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz. Unterstützt wird das Team durch die Wissenschaftler Dr. Thomas Röfer vom DFKI-Forschungsbereich Cyber-Physical Systems und seinem Fachkollegen Dr. Tim Laue von der Universität Bremen. Bisher hat B-Human die Weltmeisterschaft sechs Mal gewonnen und zählt derzeit zu einem der besten Teams in der RoboCup Standard Plattform League (SPL). Für die Teilnahme am RoboCup verwendet das Bremer Team das Robotermodell NAO, welches seit 2007 im Einsatz ist. Bei einer Größe von ungefähr 30 Zentimeter bringt ein NAO circa fünf Kilogramm Gewicht auf die Waage. Bei einer Geschwindigkeit von 30 Zentimeter pro Sekunde hält der Roboter zwar nicht Schritt mit Ronaldo, allerdingt sind ihm Fouls gewiss nicht fremd.
Auch das NAO Team Humboldt (NaoTH) gehört zu den Top 8 Teams der SPL weltweit. Das Team der Humboldt Universität in Berlin besteht vollständig aus Doktoranden, Bachelor- und Masterstudenten, die bereits zahlreiche Erfolge verbuchen konnten.

ep wünscht weiterhin viel Erfolg für die Meisterschaft - unsere Daumen sind gedrückt!

Weitere Informationen zum RoboCup:
http://www.robocup2018.org/
Offizieller Zeitplan und die bisherigen Ergebnisse der Meisterschaft:
http://spl.robocup.org/standard-platform-league-results-2018/
Weitere Einblicke im Livestream:
https://www.youtube.com/channel/UCp_3raHDiDfTqcIygMrg-Ow

supporting experts